Faszination Fliegen Teil 3

alles über Internet, Technik, Elektronik, Alarmanlagen usw.
Antworten
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9767
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#181 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm » So 5. Mai 2019, 03:30

Weiter geht es in ex Jugoslawien mit Bosnien-Herzegowina (Bosna i Hercegovina)
Einen Bundesstaat mit 3 autonomen Teilstaaten.

Er ist etwas kleiner als Bayern und hat noch ca 3,5 Mio Einwohner.Die Hauptstadt ist Sarajevo SJJ.

Bosnien hat eine bewegte Geschichte.Der 1.WK wurde durch die Ermordung des österreichischen Thronfolgers
1914 in Sarajevo durch serbische Nationalisten ausgelöst.
1991 zerfiel das kommunistische Jugoslawien durch die Unabhängigkeit Sloweniens und Kroatiens.
Die Serben wollten Jugoslawien zusammenhalten weil sie allein davon profitierten.
1992 erklärte die Mehrheit der Bosnier und Kroaten Bosnien Herzegowina für Unabhängig.
Die serbische Minderheit war dagegen und erklärte ihr Gebiet zur Republika Srpska.
Es kam zum Krieg zwischen den Armeen der 3 Volksgruppen der bis 1995 dauerte und über 100.000 Tote forderte.
Im Friedensvertrag von Dayton wurde der heutige Zustand festgelegt.

Das Problem waren und sind die Serben in derRepublika Srpska die eine gedeihliche Entwicklung verhindern.
Es geht auch schon lange nicht mehr nur um die Ethnien sondern um Wirtschaftsinteressen.
Bosnien lebt heute noch zu 50% von Mineralien und Holzverarbeitung.

Wegen der Mineralien war ich in den 70er Jahren häufig in Bosnien.
Elektrobosna in Jajce bei Banja Luka war damals der grösste und qualitativ beste Hersteller von Ferro Silizium
und Silizium Metall (damals für Flugzeug-Aluminium wichtig) nicht nur in Jugoslawien sondern weltweit.

Banja Luka ist heute die Hauptstadt der Republika Srpska und Jajce liegt genau auf der Grenze zur Bosnisch Kroatischen Union.

Elektrobosna Jajce existiert noch , ist inzwischen privatisiert und gehört unter neuem Namen zur Wacker Chemie aus D.

Ich war 1984 nochmals in Bosnien. Diesmal für meinen neuen japanischen Arbeitgeber!
Aber nicht um unsere Produkte im immer noch kommunistischen Jugoslawien zu vermarkten
sondern wir waren Sponsoren der Winter Oympiade 1984 in Sarajevo!

Nach dem Ende des Bosnien Krieges 1995 schickte ich meinen Junior Manager.
Ich wollte mit ex Jugoslawien nix mehr zu tun haben!

Und nun zur Fliegerei in Bosnien. Da gibts nicht viel.

Während der Jugoslawien Zeit flog die JAT ab SJJ nur nach BEG,ZAG und DBV

1994 entstand die Air Bosna und flog zu den Destinationen wo die Auslandsbosnier lebten. Hauptsächlich DACH.

2003 ging diese Pleite und die Regierung liess sie unter dem neuen Namen B&H Airlines mit Hilfe der Turkish Airlines
wieder aufleben. 2015 ging auch diese Pleite.

Seit Januar 2019 fliegt nun Fly Bosnia. Wer weiss wie lange.Es gibt zuwenig und nur saisonalen Bedarf nach
Flugreisen in einem immer noch bitterarmen Land.

Aus politischen Gründen gab es von 1999 bis 2003 die Air Srpska die ab Banja Luka BNX mit einer ATR 72
gemietet von der JAT flog. Auch diese flog nicht lange.

Der Flugverkehr ab Bosnien ist so gering dass er mit Zubringerflügen nach LJU ,MUC und ZRH sowie ein paar
Charter/LCC Flügen ausreichend abgedeckt ist.

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... .jpg?v=v40
Air Bosna flog zunächst mit dieser Yak.42D . Hier in CPH 1999

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... .jpg?v=v40
Und danach bis zur Pleite mit der zu grossen MD-81. Hier 2002 in DUS.

https://deacademic.com/pictures/dewiki/ ... rlines.jpg
B&H Airlines flog mit dieser 737-400 ex THY .Hier 2005 in SJJ

https://cdn.planespotters.net/photo/573 ... c98518.jpg
Und mit dieser ATR 72-500 . Hier schon nach der Pleite 2015 in MGL

https://2.bp.blogspot.com/-w8NL4oH6o7E/ ... 600/fb.png
Fly Bosnia fliegt mit dieser A-319 . Hier in SJJ nach dem ersten Flug 2019

https://aerotelegraph.imgix.net/files/2 ... 8107f25738
Dies ist das geplante neue Terminal des Flughafens SJJ


..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9767
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#182 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm » Mi 8. Mai 2019, 05:23

Serbien (serbisch Србија Srbija) ist die Wurzel allen Übels im ehemaligen Jugoslawien.
Kein Fakt sondern meine auf vieljähriger Erfahrung im Geschäftsleben mit Jugoslawien basierende Meinung.
Serbien ist etwa so gross wie Österreich und hat noch 7 Mio EW.
Die Mehrzahl sind Serben aber es gibt einige Minderheiten, auch wenn man das Kosovo ausklammert.
Die Hauptstadt ist Belgrad BEG.

Die Serben waren immer Herrscher über ihre Nachbarn.
Sie hatten die Osmanen lange Zeit aufgehalten und sie setzten sich auch erfolgreich gegen Österreich-Ungarn durch.
Das Königreich Jugoslawien entstand aus Serbien und den Vasallenstaaten Kroatien,Slowenien,Bosnien und Montenegro.
Im 2.WK war Jugoslawien durch Druck zunächst auf der Seite der Achsenmächte bis die Regierung durch einen
Pro-Britischen Staatsstreich gestürzt wurde.
Daraufhin besetzten deutsche Truppen Serbien während die Kroaten mit den Deutschen kolaborierten.
Viele kommunistische Freiheitskämpfer leisteten in den unwegsamen Bergregionen Widerstand.
1944 kamen die Russen nach Jugoslawien und der kommunistische Widerstand gewann.

Der Kroate Josip Broz genannt Tito wurde ab 1934 ein führendes Mitglied der Kommunistischen Partei
und ab 1941 Partisanenführer.
Er kämpfte nicht nur gegen die Deutschen sondern auch gegen kroatische faschistische Kämpfer.
1945 wurde er Staatschef der sozialistischen Republik Jugoslawien mit den Teilrepubliken:
Serbien,Kroatien,Slowenien,Mazedonien,Bosnien Herzegowina und Montenegro.
Dazu kamen noch die 2 autonomen Provinzen in Serbien: Das Kosovo wo hauptsächlich Albaner lebten
und die Vojvodina wo hauptsächlich Ungarn lebten.
Die Hauptstadt war Belgrad in Serbien und obwohl Tito auf eine ausgewogene Machtverteilung achtete
war die Macht in Jugoslawien auf vielen Gebieten in der Hand von Serben.

In Serbien befand sich auch die jugoslawische Grossindustrie und obwohl die Mineralien und Ferrolegierungen die ich kaufte
in Slowenien,Kroatien,Bosnien und Mazedonien gefördert bzw.hergestellt wurden kaufte ich Alles von der staatlichen
jugoslawischen Aussenhandelsfirma in Belgrad.

Jugoslawien war auch das korrupteste sozialistische Land.
Der Niedergang Jugoslawiens begann mit dem Tod Titos 1980.
Danach übernahm ein Staatsrat aus Vertretern der 6 Teirepubliken und 2 Autonomen Gebiete die Regierung
aber es gab keine Gemeinsamkeiten mehr.
Die Wirtschaft Jugoslawiens stagnierte und Nationalismus machte sich breit.

1990 gab es in allen Teilrepubliken ausser in Serbien Volksabstimmungen die mit einen klaren Ergebnis für die
Unabhängigkeit endeten.1991 erklärten sich Slowenien und Kroatien für unabhängig.
Daraufhin bombardierten jugoslawische(serbische) Truppen Slowenien und marschierten in Teilen Kroatiens ein.
Trotzdem wurden beide Staaten unabhängig, daraufhin fing man Krieg in Bosnien an und schliesslich
rüstete man die serbische Minderheit im Kosovo auf.
Als viele jahrzehntelanger Erleider der Situation in Jugoslawien bin ich für einen EU Beitritt aller Staaten
in Jugoslawien. Natürlich auch Serbiens welches derzeit
auf einem guten Weg ist ein friedlicher demokratischer Rechtsstaat zu werden.
Die langjährigen EU Mitglieder Slowenien und Kroatien beweisen dass man Korruption,
Nationalismus und Rassenhass überwinden kann.
Auch im ehemaligen Jugoslawien!

Und nun zur Fliegerei in Serbien und dem ehemaligen Jugoslawien!
Da ich schon bei Korruption und Vetternwirtschaft war:

JAT Jugoslovenski Aerotransport hiess die staatliche
Fluggesellschaft Jugoslawiens Gegründet 1927 unter dem Namen Aeroput.
Damals war die Verkehrsfliegerei noch in den Kinderschuhen und wurde eher als Zirkusattraktion denn als seriöses
Verkehrsmittel angesehen.Ausserdem hatten die meisten Leute viel zu viel Angst vor dem Fliegen.
Um Investoren zu gewinnen flog man zunächst einmal die Strecke Paris-Belgrad-Aleppo-Basra-Karachi-Bombay
um zu beweisen wozu man fähig war.
1928 begann dann der tägliche Linienverkehr auf weniger spektakulären Strecken nach Zagreb und Wien.
Bis 1940 hatte Aeroput ein dichtes Streckennetz in Südosteuropa aufgebaut und flog über 16.000 Passagiere jährlich.
1941 wurden alle Flugzeuge der Aeroput von den Achsenmächten beschlagnahmt und die Gesellschaft wurde geschlossen.
1947 wurde sie unter dem neuen Namen JAT Jugoslovenski Aerotransport wiederbelebt.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... t_plne.jpg
Wie viele Fluggesellschaften damals fing Aeroput mit Potez 29 Flugzeugen an. Hier 1928 in ihrer Basis in Belgrad.

https://images-na.ssl-images-amazon.com ... L1000_.jpg
Man flog auch schon früh das damals modernste Passagierflugzeug , die De Havilland Dragon Rapide.
Hier 1936 als Sammelbild der Zigarettenmarke Players.

https://airandspace.si.edu/sites/defaul ... k=u7HnNaCx
Werbeplakat der Aeroput von 1938 mit der neuesten Lockheed 10 Electra auf dem damaligen Streckenplan

https://www.timetableimages.com/i-a/aput39a.jpg
Flugplan der Aeroput von 1939

http://www.cardatabase.net/modifiedairl ... 015919.jpg
Ein seltenes Stück: Retrodesign Studie einer A320 in den Farben der 1941 geschlossenen Aeroput
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9767
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#183 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm » Do 9. Mai 2019, 03:36

1947 wurde dann die JAT gegründet welche die erfolgreiche Geschichte der Aeroput fortsetzen sollte.
Sie flog von Anfang an mit dem neuesten Gerät meist aus dem Westen.
Aufgrund des Sonderwegs Titos unabhängig von Moskau und einer relativen Reisefreiheit der Jugoslawen
flog die JAT in viele Länder auf allen 5 Kontinenten. In ihrer Hoch Zeit in den 70ern und 80ern flog
die JAT zu 80 Destinationen weltweit und transportierte über 5 Mio Paxe pro Jahr.
Bei aller Kritik die ich wegen meiner eigenen Erfahrungen mit der JAT in den 70er Jahren noch äussern werde
muss ich betonen dass die JAT von ihrem Anfang1947 bis zu ihrem Ende 2013 zu den sichersten Airlines
der Welt gehörte.Also keine Kritik an Piloten und Technikern.
Meine eigenen Erfahrungen stammen aus unzähligen Flügen mit der JAT wenn es über BEG hinaus ging.
Aber auch die Verbindungen nach BEG wurden von der JAT beherrscht.
Deshalb flog ich ca Dreiviertel meiner Jugoslawien Flüge mit der JAT.
Meine Kritik richtet sich gegen die schlampige bis hochnäsige Behandlung durch das Kabinen- und Bodenpersonal
welches sich hauptsächlich aus gescheiterten Schauspielern,abgehalfterten Funktionären und deren Liebchen
zusammensetzte. Die Passagiere störten eigentlich nur deren Traum vom Fliegen!So wurden sie dann auch behandelt.
Und es gab ja keine Konkurrenz! We had no choice

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... .jpg?v=v40
Von Anfang an flog die JAT mit modernstem westlichen Gerät. Hier eine Convair 440 Metropolitain in ORY 1962

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... .jpg?v=v40
Auch bei den Jets war man von Anfang an dabei.Ab 1963 operierte man mit der neuesten Caravelle 6N. Hier in PRG

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... .jpg?v=v40
Langstrecken flog man meist mit 707-351B/C von der Northwest Orient die ihre schnellstens durch 747 auf den Asienrouten ersetzte.Hier 1974 in Nagoya (heute NKM).

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... c99e95d354
Die meisten Flüge operierte die JAT in der Jugoslawien Zeit mit DC 9-32. Hier im Anflug auf MUC (Riem) 1977

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... .jpg?v=v40
Die Hauptstrecken in Europa flog man mit 727-200Adv.. Hier in ARN 1976

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... .jpg?v=v40
Viele Jahre flog man die Langstrecken mit DC 10-30. Hier im fernen ADL in Australien 1986
Hier
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9767
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#184 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm » Fr 10. Mai 2019, 07:25

Die grosse Zeit der JAT war mit dem Ende Jugoslawiens 1991 vorbei.Trotzdem flog sie noch 22 Jahre als serbische
Staatsairline und und siechte vor sich hin.Ab 2003 nannte sie sich JAT Airways. 2013 dann verschwand JAT
und mit der Hilfe von ETIHAD wurde die neue Air Serbia geboren.Diese fliegt heute profitabel
mit 20 Flugzeugen zu 42 Destinationen.

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... .jpg?v=v40
Als JAT Airways flog man mit den 737-300 die noch zu Jugoslawien Zeiten bestellt wurden.
Hier in DUS 2008

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... .jpg?v=v40
Regionalstrecken flog man mit ATR 72-500 . Hier im Anflug auf LJU 2006

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... d47b8832d5
Air Serbia fliegt hauptsächlich mit A319/320, Hier in ZRH 2017.

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... 056f6d8d65
Man fliegt auch wieder Langstrecken mit A332 des Miteigentümers Etihad. Hier 2016 in BEG.

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... .jpg?v=v40
Regional fliegt man nach wie vor mit ATR 72-500. Hier in ZAG 2016

Neben der JAT gab es im ehemaligen Jugoslawien noch 2 weitere Fluggesellschaften :
Adria Airways über die ich im Slowenien Teil schreiben werde,
und die Aviogenex welche nach dem Zerfall Jugoslawiens in Serbien weiterflog.


Die Aviogenex war 1968 gegründet worden und zeitweilig die grösste Chartergesellschaft Jugoslawiens.
Sie flog mit bis zu 10 Jets , anfangs sowjetische , über eine halbe Million Passagiere pro Jahr.
2015 wurde sie nach erfolglosen Privatisierungsversuchen liquidiert.

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... 44c70893c2
Man begann mit Tu 134A3. Hier 1968 in ZRH

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... ee32af502d
Viele Jahre flog man 727-200 Adv. Hier in FRA 1982

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... .jpg?v=v40
Bis zuletzt flog man mit 737-200 Adv. Meist im ACMI für andere Airlines.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9767
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#185 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm » Sa 18. Mai 2019, 06:08

Montenegro (Crna Gora), der kleinste und schönste Staat ex Jugoslawiens. ist etwa so gross wie Schleswig Holstein
und hat 600.000 Einwohner Hauptstadt ist Podgorica (früher Titograd) TGD
Amtssprachen sind: Montenegrinisch,Serbisch,Kroatisch,Bosnisch und Albanisch!

Holzverarbeitung und der Tourismus sind die grössten Wirtschaftsfaktoren. Es gibt auch einige Bodenschätze.
Hauptsächlich Bauxit und Braunkohle.

Montenegro bildete nach dem Zerfall Jugoslawiens zusammen mit Serbien Restjugoslawien.
Erst 2006 wurde diese Gemeinschaft aufgelöst und Montenegro wurde selbständig.
Seit 2012 führt es Beitrittverhandlungen mit der EU und hatgute Chancen auf einen EU Beitritt.
Trotz Kriminalität und Schmuggels ist Montenegro heute sehr weit oben
auf der wirtschaftlichen und menschlichen Entwicklungsstufe.
Ich war häufig in Montenegro.
Dort gab es zwar keine Erze und Mineralien die ich handelte aber meine Lieferungen aus Jugoslawien wurden
entweder über Sibenik (Kroatien) oder über Kotor (Montenegro) verschifft!
Ich flog immer nach DBV und fuhr von dort aus mit dem Auto entweder nach Sibenik oder Kotor.
Damals gab es schon Touristenflüge nach Tivat TVT in Montenegro und ich blieb oft am WE in Hercegnovi,Budva
oder gar Ulcinj nahe der albanischen Grenze.
Montenegro ist heute soetwas wie die Schweiz des Balkans!

Fligereimässig war/ist in Montenegro nicht viel los.
Während der Jugoslawienzeit flog die JAT bis zu 4 mal täglich BEG-TGD am WE auch nach TVT.

Seit 1997 gibt es die Staatsairline Montenegro Airlines. Sie fliegt Linien- und Charterflüge nach Europa.
Heute mit 6 Jets zu 15 Destinationen.Privatisierungsversuche scheiterten bisher.

https://www.austrianwings.info/fileadmi ... a-Crew.jpg
Traditionell flog die Montenegro Airlines Fokker F100

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... .jpg?v=v40
Inzwischen wird umgeflottet auf die moderneren Embraer 195. Hier in TLV

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... 23936eea9a
Auf Urlaubschartern werden auch saisonal gemietete 737-500 eingesetzt. Hier in DUS

http://www.bankar.me/wp-content/uploads ... 60x328.jpg
Terminal des Urlauberflughafens Tivat TVT

https://poleti.rs/wp-content/uploads/20 ... 24x576.jpg
Terminal des Hauptstadtflughafens Podgorica TGD Beide Flughäfen sind nur 60km voneinander entfernt.

https://franks-travelbox.com/wp-content ... 464@2x.jpg
Der Lovcen Nationalpark in Montenegro

https://franks-travelbox.com/wp-content ... 464@2x.jpg
Strände von Budva

https://data.puzzle.at/.21/sveti-stefan ... 9-1.fs.jpg
Sveti Stefan

https://franks-travelbox.com/wp-content ... 96x464.jpg
Bucht von Kotor
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9767
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#186 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm » Mi 22. Mai 2019, 04:49

Kroatien (kroatisch Hrvatska) ist etwas grösser als die Schweiz und hat noch ca. 4 Mio Einwohner.
Hauptstadt ist Zagreb ZAG und die Amtssprache Kroatisch.

Kroatien hat viele Bodenschätze (auch Erdöl) und lieferte viele Rohstoffe in die Nachbarstaaten zur Weiterverarbeitung.

Es gründete sich auf die Altertümliche Republik Ragusa (heute Dubrovnik) unterstützte im 2.WK Nazi Deutschland und
wurde 1991 nach dem Zerfall Jugoslawiens selbständig.

Von 1991 bis 1995 hatten serbische Truppen grosse Teile Kroatiens besetzt und vor ihrem Abzug die Infrastruktur zerstört.
Heute ist die Haupteinnahmequelle Kroatiens der Tourismus.

Wobei nicht nur die lange Adriaküste und die Inseln besuchenswert sind sondern auch das Inland.
Der Nationalpark Plitvicer Seen ist das Schönste was ich je in Europa gesehen habe. Und die anderen
7 Nationalparks sind auch nicht nur für Winnetou Fans sehenswert.

Da unsere Lieferungen über Sibenik in Kroatien verschifft wurden war ich in den 70er Jahren häufig dort
und musste manchmal auch übers WE dort bleiben.
Deshalb kannte ich die Touristengebiete von Dubrovnik und den Inseln im Süden bis nach Istrien und den Plitvicer Seen im Norden ziemlich gut.
Und nun zur Fliegerei in Kroatien! Kroatien hatte schon in den 70ern viele Flughäfen die aber hauptsächlich für Touristencharterflüge genutzt wurden nur Split SPU und Dubrovnik DBV hatten tägliche Linienflüge nach/von BEG.
Die Touristenflüge wurden in der Jugoslawien Zeit hauptsächlich von Aviogenex und Adria Airways durchgeführt.
ZAG war fast bei allen Flügen der JAT ab BEG in den Westen ein fixer Zwischenlandepunkt.

Nach der Unabhängigkeit Kroatiens entstand Croatian Airlines.
Sie flog ab 1990 zunächst regional und wurde durch die serbische Besetzung und das dadurch entstandene Flugverbot
stark behindert.1993 begann man mit 3 von der LH geleasten 737-200Adv. der Linienverkehr nach Westeuropa.
Man expandierte stark, wurde schon 2004 Mitglied der STAR Alliance und fliegt Heute
mit 15 Flugzeugen zu 38 Destinationen in Europa und Mittelost.

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... .jpg?v=v40
Mit dieser MD-82 geleast von Adria Airways begann 1991 die Fliegerei für Croatia Airlines. Hier in STR.

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... .jpg?v=v40
Dann kamen insgesamt 5 737-230Adv mit der die erste Expansion gelang

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... .jpg?v=v40
Heute fliegt man A319/320 . Hier ein Cockpit Schuss auf dem Boden in ZAG.

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... 568c3b7735
Zeitweilig flog man auch Regionalstrecken mit ATR 42. Hier 2006 in GRZ

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... b6026bc2c6
Heute fliegt man diese mit DHC-8-400Q .Hier in ZAG vor 2 Monaten in der neuesten Bemalung
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9767
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#187 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm » Mi 22. Mai 2019, 05:57

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... .jpg?v=v40
Anflug auf Dubrovnik DBV 2010

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... .jpg?v=v40
Terminal und Kontrollturm Rijeka Krk Island RJK 2005

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... .jpg?v=v40
Anflug auf Split SPU 2002

https://cdn.kroati.de/images/uploads/in ... ica_01.jpg
Winnetou Drehort im Natonalpark Paklenica
https://cdn.kroati.de/images/uploads/in ... rka_01.jpg
Winnetou Drehort im Nationalpark Krka
https://cdn.kroati.de/images/uploads/in ... rmanja.jpg
Winnetou Drehort am Fluss Zrmanja
https://cdn.kroati.de/images/uploads/in ... gir_01.jpg
Winnetou Drehort Trogir
https://cdn.kroati.de/images/uploads/in ... ien_01.jpg
Winnetou Drehort Dinaragebirge

https://i.ytimg.com/vi/lqYn-qzTZDA/maxresdefault.jpg
Die Plitvitcer Seen wären auch ohne Winnetou bekannt geworden.

https://franks-travelbox.com/wp-content ... 464@2x.jpg
Die Altstadt von Dubrovnik ist durch den serbischen Beschuss erheblich zerstört worden.Aber wohl Alles wieder restauriert.
Ich war seit den 70er Jahren nicht mehr in DBV und habe das Elend nie gesehen.
Übrigens auch in der Nähe von DBV wurden Szenen für die Winnetou Filme gedreht. Am bosnischen Grenzort Ivanica!
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9767
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#188 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm » Fr 24. Mai 2019, 05:00

Bevor ich mit Slowenien weiter mache möchte ich an ein bemerkenswertes Jubiläum erinnern.

Das Airbus Konsortium ist diese Woche 50 Jahre alt geworden und es wurde der 12.000ste Airbus ausgeliefert.
Ich habe die Geschichte von Airbus miterlebt , ich war schon frühzeitig im Werk Blagnac TLS
und hatte als Vergleich auch das Boeing Werk in Renton besichtigt.

Ich bin mit einem der ersten A300 Linienflügen mitgeflogen, einem der ersten A310,dem ersten A319/20/21
Linienflug , dem ersten A340 Linienflug und einem der ersten A330 Flüge überhaupt.
Leider bin ich bis Heute noch nie mit einer A380 oder A350 geflogen, aber ich habs weissgott versucht.

Als die Idee des Airbus entstand , war das realistische Ziel 300 Stück zu verkaufen.Und dieses wurde nur
mit politischem Druck und Korruption mit Mühe und Not geschafft!
Damals beherrschten die US Giganten Boeing, Mc.Donnel-Douglas und Lockheed den Flugzeug Markt.
Die Europäer spielten absolute Nebenrollen.

Die einstmals grossartige britische Flugzeugindustrie war total marode und im Siechtum.
Nach dem Desaster mit der Comet , dem ersten Verkehrsjet der Welt hatte man zwar immer noch technologisch
zukunftsweisende Flugzeuge gebaut die aber wirtschaftlich floppten!

Die geniale VC-10 verlor gegen die grösseren 707 und DC-8, die Trident verlor haushoch gegen die 727.
und die eigentlich sehr wirtschaftliche BAC Super 111 verlor gegen die grösseren 737 und DC-9.
Die Franzosen hatten nur die alte Caravelle (mein Lieblingsflugzeug) die auch mit moderneren Triebwerken
nicht mithalten konnten.

Und dann gabs da noch die private Dassault Mercure (eigentlich ein Vorgänger der A320) bei der man
pratisch eine vergrösserte 737 mit einem verbesserten Caravelle Flügel versehen hatte.
Der Haken an der Geschichte: Der kleine Flügeltank und die durstigen P&W Triebwerke brachten den
durchaus schönen Flieger vollbeladen nur 1000km weit.

Und die deutsche Flugzeugindustrie war nach der Zwangspause gerade dabei das erste eigene Düsenverkehrsflugzeug
zu entwickeln und zu bauen. Die VfW 614 wurde deshalb ein gigantischer Flopp weil Rolls Royce streikbedingt
die MH 45 Triebwerke jahrelang nicht liefern konnte und die Kerosinpreiserhöhung die Regionaljets
zu teuer machte. 15 Jahre nach der VfW 614 stiessen Canadair mit der CRJ und Embraer mit der ERJ145
genau in das Marktsegment der VfW 614!

Mit Airbus machten sich die Loser aus Europa auf um gegen die erfolgsverwöhnten Amis anzutreten.

Im Köcher hatte man nur den A300/310 , ein zweimotoriges Grossraumflugzeug für die Kurz- und Mittelstrecke.

Airbus entwickelte auch die Überwasser Flugmöglichkeiten für Zweimotorer.
Ursprünglich durften Zweimotorer max. 60 Flugminuten vom nächsten Notlandeflughafen entfernt sein.
Airbus verlängerte dies durch das Aufzeigen der Zuverlässigkeit zunächst auf 90Min dann 120 ,180,210
und schliesslich 270 Min. Heute gibt es keine Strecke mehr im Weltluftverkehr die nicht von Zweimotorern
geflogen werden kann.

Airbus revolutionierte den Flugzeugbau durch die zunehmende Verwendung von Kunststoffen und neuen
Klebeverfahren,neuartige Bremsen und Fahrwerke.

Airbus revolutionierte das Fliegen durch Glascockpits,Fly by Wire,computerisiertes Flight Management
und die Sidestick Steuerung.

Der Verkauf der A300 lief zäh an. Ausser den Staatsairlines der Partnerländer Air France,Lufthansa und Iberia
kauften nur die SAS,Alitalia und Olympic .

Bester Airbus Verkäufer war Franz Josef Strauss! Ihm gelang es dem Apartheid Staat Südafrika
6 A300B2K zu verkaufen obwohl es dort nur eine einzige lohnende Route für so ein Flugzeug gab,JNB-CPT!

Richtig zum Laufen kam der A300 Verkauf erst als der asiatische Markt geöffnet wurde:
SIA,MAS,Garuda,THAI,PAL.CAL,KAL und JDA , später auch Indian Airlines,CAAC und Australian.
In Südamerika konnte man VARIG ,VASP und VIASA gewinnen.

In Nordamerika mauerten die US Hersteller. Trotzdem gewann Airbus einen Auftrag von Eastern Airlines
über 34 A300B4,damals der grösste Airbus Auftrag. Heute fliegen alle grossen US Airlines Airbus!

Die heute grösste Airline der Welt , Emirates startete mit einer geleasten A300 von PIA
und erreichte die erste Stufe ihres Streckenaufbaus mit einer homogenen Flotte A310-300.

Die A319-21 entstand auf dem Papier schon in den 70er Jahren als Jet 1 und 2
Aber erst nach einem gewissen Verkaufserfolg der A300/310 ging man unter der Bezeichnung SA(Single Aisle) 1 und 2
diese Projekt an. Der erste A320 flog 1987. Inzwischen sind über 13.000 bestellt und knapp 9000 geliefert worden.
Die A319-21 wird schlussendlich den meistverkauften Jet der Welt, die Boeing 737 überholen.

Wer hätte dies vor 50 Jahren vorhergesehen? Nein, kein Optimist sondern nur ein bedauernswerter Spinner!

Natürlich gab es auch Rückschläge ! Grösster ist sicherlich der wirtschaftliche Misserfolg der A380
sowie das schnelle Ende der A340 , die für mich heute noch das beste Langstreckenflugzeug der Welt ist.

Kompetenzstreitigkeiten zwischen französischen und deutschen Partnern haben manchmal eine bessere Entwicklung
verhindert. Aber mit der neuen Gesellschaftsstruktur scheint dies überwunden zu sein.

Ich komme aus der direkten Nachkriegsgeneration und für mich ist Airbus absolut ein europäisches Erfolgsmodell.

Der Konkurrent Boeing war schon Weltmarktführer als Airbus gegründet wurde und hat derzeit
mit der 777 und 787 die absolut besten Karten auf der Langstrecke.

Aber ich bin überzeugt dass Airbus Boeing durch Innovation überholen kann.

Der diese Woche 12.000ste ausgelieferte Airbus, eine A220-300 (ex Bombardier CS 300) ist eine
solche Innovation! Ein 150 Sitzer mit einer Reichweite bis zu 7000km und günstigsten Betriebskosten!

https://si.wsj.net/public/resources/ima ... 204511.jpg
Airbus Werk in Toulouse Blagnac

https://airlinerworld.keypublishing.com ... 12/829.jpg
Erster Prototyp eines Airbus A300B beim Erstflug 1972 in TLS

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... 323%29.jpg
Erstflug A320 Prototyp 1987

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... 0d1e31cdfe
Neuester A330Beluga XL zum Transport von Flugzeug Rümpfen und Grossbauteilen zwischen den Werken.

https://cdn.airplane-pictures.net/image ... 170476.jpg
Neueste A380 für ANA auf deren Hawaii Strecken.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9767
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#189 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm » So 26. Mai 2019, 05:48

Und nun zu Slowenien (Slovenija)!
Es ist etwa so gross wie Rheinland Pfalz hat ca 2 Mio Einwohner und die Hauptstadt ist Ljubljana LJU.
Es war und ist das am weitesten entwickelte Land in ex Jugoslawien.
Als ich das erste Mal in den 80er Jahren noch zu Jugo Zeiten in Slowenien war , kam es mir weiter entwickelter
als das angrenzende österreichische Bundesland Kärnten vor!
Es hat eine moderne Industrie und gut entwickelten Sommer und Wintertourismus.
Slowenien wurde 1991 unabhängig, ist seit 2004 EU Mitglied und seit 2007 in der €-Zone!
Slowenien ist landschaftlich sehr reizvoll von den Bergen der Julischen Alpen bis zur schmalen
Adriaküste zwischen Koper und Portoroz.
Die Slowenen waren immer die zuverlässigsten Geschäftspartner für mich in Jugoslawien.
Ich bin häufig über Ljubljana LJU in die anderen Staaten ex Jugoslawiens geflogen.
Womit wir schon bei der Fliegerei in Slowenien wären.
Adria Airways wurde schon 1961 gegründet und hiess zunächst Adria Aviopromet ab 1982
dann INEX-Adria Airways und seit 1987 Adria Airways.
In der Jugoslawien Zeit flog man hauptsächlich Charterflüge ab den Adria Stränden nach
Westeuropa aber auch Charterflüge für Auslands Jugoslawen bis in die USA.
Man flog auch einige Inlandslinienflüge und Auslandslinienflüge zu Zielen welche
die JAT nicht bediente.
Adria flog immer westliches Fluggerät , meist modernstes und gehörte 1984 zu den Erstkäufern der A320!
Heute fliegt man mit 20 Flugzeugen zu 18 Liniendestinationen und ist seit 2004 Mitglied der STAR Alliance!
Nach dem Zusammenbruch Jugoslawiens bekam Adria ernsthafte Probleme weil das Hauptgeschäft
der Adria Tourismus weggebrochen war.Da das Liniengeschäft ab LJU zu gering war flog man auch
Auslandsstrecken für LH ,LOT,LX.OS und unter eigener Regie.2016 wurde Adria privatisiert!

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... .jpg?v=v40
1961 , dem Gründungsjahr von Adria war die DC-6B noch hochmodern! Hier in Idlewid (heute JFK)

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... .jpg?v=v40
Mit der DC-9 bzw MD-80 flog man die meisten Urlaubscharter. Hier 1990 in DUS

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... .jpg?v=v40
Als die A320 ab1989 ausgeliefert wurden war das Hauptgeschäftsfeld Adria Tourismus
schon zusammengebrochen ! Ich bin häufiger ab FRA mit einer ziemlich leeren A320 nach LJU geflogen!
Hier 2003 in FRA in der damals neuen Bemalung

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... .jpg?v=v40
Heute fliegt man die meisten Linien mit CRJ-900 Regionaljets . Hier 2011 im verschneiten SVO
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9767
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#190 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm » So 26. Mai 2019, 06:28

https://www.news.at/_storage/asset/8420 ... bljana.jpg
Slowenien ist touristisch sehr gut entwickelt aber nicht überlaufen. Ich war häufig in LJU
aber hatte meist nicht viel Zeit. Trotzdem habe ich es mir nicht nehmen lassen Einiges anzusehen.
Die Stadt Ljubljana ist nicht nur sehenswert sondern war damals in einer besonderen Aufbruchstimmung!
Besonders als das Internet dann kam.

https://gruppentouristik.com/sites/defa ... lder-1.jpg
Als Pferdenarr besuchte ich natürlich das Gestüt Lipica wo die Lipizaner gezüchtet werden.
Auch wer nicht so auf Pferde steht wird gut bedient. Der dortige luftgetrocknete Prosciutto
und der dazu getrunkene fruchtige Rotwein lohnen allein schon die Anreise.

https://www.postojnska-jama.eu/assets/U ... laks-1.jpg
Auf dem Weg nach Lipica liegen die Höhlen von Postojna, die grössten erschlossenen Tropfsteinhöhlen
der Welt.Ich bin eigentlich kein Höhlenmensch aber die muss man gesehen haben.

https://img4.onthesnow.com/image/la/27/ ... 279915.jpg
Ich habe es leider nie im Winter in die Julischen Alpen geschafft aber wenigsten einmal zum Laufen
in den Triglav Nationalpark.

https://vcdn.bergfex.at/images/downsize ... bc93c7.jpg
Portoroz,Piran und Izola sind sehr schön aber waren damals meist schon von Tagesausflüglern
aus Triest überlaufen.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste