Faszination Fliegen Teil 3

alles über Internet, Technik, Elektronik, Alarmanlagen usw.
Antworten
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10091
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#521 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

Eigentlich war ich mit Frankreich schon fertig , aber ich habe noch etwas wichtiges vergessen.
Frankreich hatte/hat(?) etwas was es in anderen Laendern nicht gibt:
Luxus Airlines welche nur Business Class ind den Flugzeugen haben. Allerdings bedienen die meist
nur eine Strecke , die von Paris nach New York.

Die erste Airline welche solche Luxuslinienfluege einfuehrte war L'Avion welche ab 2006
von ORY nach EWR mit 2 757-200 flog.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... ringen.jpg
757-200 der l'Avion

Ab 2008 flog Open Skies eine Tochter von British Airways auch mit 757 nur C von ORY und AMS nach JFK spaeter auch IAD und LAS.
2009 uebernahm Open Skies l'Avion und flog auch deren Strecke nach EWR. Ab 2012 war Open Skies One World Mitglied.
Da sich die Luxuslinienfluege nich lohnten machte BA 2017 daraus die LCC Level France und hatte grosse Zukunftsplaen.
Waehrend der Corona Krise 2020 wurde Level France abgewickelt.

https://www.traveller.com.au/content/da ... 006543.jpg
Die 757 der Open Skies stammten von BA und wurden auch von BA Crews geflogen

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... 113%29.jpg
Die 757 der Open Skies hatte sogar 2 Luxusklassen . Dies war ein sogenannter Biz Bed Sitz
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... 855%29.jpg
Und dies ein Prem Plus Sitz

https://simpleflying.com/wp-content/upl ... 508182.jpg
Level France flog mit 3 A330-200 aber ohne Business Class

Seit 2014 fliegt die Airline La Compnie ab ORY und saisonal auch NCE nach EWR. Zunaechst mit 2 757 und heute mit 2 A321NEO

https://www.airlinestaffrates.com/wp-co ... 0/2-11.jpg
A321NEO der La Compagnie

https://www.airlinestaffrates.com/wp-co ... 0/1-11.jpg
Und die Sitze in den NEOs der La Compagnie


..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10091
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#522 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

Belgien ist etwas so gross wie das Bundesland NRW und hat ca 11,5 Mio Einwohner. Die Hauptstadt ist Brussel BRU
und es hat 3 offizielle Landessprachen : Niederlaendisch ,Franzoesisch und Deutsch.

Belgien ist eine konstitutionelle Monarchie , seit 1944 in der BeNeLux Gruendungsmitglied der EWG (Vorgaengerin der EU) und der NATO
Der Landesname kommt vom roemischen Belgica.
Im Mittelalter wurden die flaemischen Tuchweberstaedte reich.
Sie kamen unter den politischen Einfluss der spanischen Habsburger.Es kam zu religioesen Auseinandersetzungen zwischen Calvinisten
und Katholiken.1795 uebrnahm die revolutionaer Franzoesische Republik das Land. Nach der belgischen Revolution wurde das Land
1830 unabhaegig.Erster Koenig wurde Leopold I. Sein Sohn Leopold II erwarb den Kongo als Privatbesitz.1908 wurde er belgische Kolonie.

Im Ersten WK wurde das neutrale Belgien vom Deutschen Reich ueberfallen und es gab Massaker an der Zivilbevoelkerung und es wurden
Zwangsarbeiter nach Deutschland gebracht.1925 kam das gemischtsprachige Eupen Malmedy zu Belgien und Belgien beteiligt sich
an der Besetzung des Ruhrgebiets.
Im 2.WK erklaerte sich das Land als Neutral und wurde 1940 von der deutschen Wehrmacht ueberfallen und blieb bis zur Befreiung 1944/5
besetzt. Schon 1944 gruendete man die BeNeLux Wirtschaftsunion.
Der flaemisch wallonische Konflikt bestand praktisch von Anfang an. Urspruenglich war Franzoesisch die einzige Amtssprache
im neuen Staat Belgien. Aber Flandern war groesser und reicher als Wallonien.Aber die gebildeten Flamen sprachen schon von sich aus franzoesisch
um sich vom einfachen Volk abzuheben.So kam es sozusagen zu einer nationalistischen Sprachrevolte von Unten.
Spaeter entstand eine Gegenbewegung im franzoesischsprachigen Wallonien.
Das Problem war hauptsaechlich dass die politischen Grenzen Fanderns und Walloniens nicht mit den Sprachgrenzen uebereinstimmte.
Am schlimmsten war es in Brussel, dieses war urspruenglich fast ausschliesslich franzoesischsprachige Wallonie aber die Flamen
wollten ihren Anteil an der Hauptstadt.
Ich hatte zur Hoch Zeit des Sprachenkrieges (Ende der 60er Jahre) eine Freundin die bei der EWG in BRU arbeitete und die ich haeufig besuchte.
Die wohnte im oberen wallonischen Tei Brussels aber kaufte hauptsaechlich im flaemischen Teil ein. Da mussten wir immer
durch Strassensperren.Auch wenn ich mit dem Auto kam. Damals gab es noch keine Autobahn zwischen Luttich und Brussel
und ich fuhr ueber die N3 ueber Leuven gab es Strassensperren bei der Einfahrt in den franzoesischsprachigen Teil Brussels.
Die Sprachkonflikte beherrschen noch Heute Belgien und jede Regierung muss auf peinlichste Ausgewogenheit achten.
Nutzniesser des ewigen Streites war die deutschsprachige Gemeinschaft im Raum Eupen/St.Vith die mit nur 75.000 Einwohnern
eine autonome Region mit den gleichen Rechten wie Flandern und Wallonien wurde.
Belgien ist eigentlich ein sehr schoenes Land und ich war sehr haeufig dort.Schon als Kind mit meinen Eltern spaeter mit meiner Freundin
und waehrend meiner aktiven Zeit auf den Rennstrecken von Spa Francorchamps , Zolder und Nivelles.
Als ich in LUX wohnte, hatte ich nur 10km bis zur (nicht vorhandenen) Grenze.
Zu meiner Zeit war Belgien der beste Pommes Frites Produzent der Welt.Aber ich war damals schon verwoehnter.
Ich esse noch heute sehr gern Wild und Waldpilze. Beides gab es reichlich und gut zubereitet in den Ardennen.

https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/brus ... sq_640.png
Bekanntestes Wahrzeichen Brussels ist das Maneken Pis nicht weit vom Grand Place. Der Sage nach soll im Mittelalter
ein Junge mit schwacher Blase waehrend einer Belagerung nachts aufgestanden sein und die brennende Lunte der Feinde
welche die Stadt abfackeln wollten ausgepinkelt haben.Die Statue wurde 1619 gemacht. Obwohl wir oft in der Naehe waren
habe ich Maneken Pis nie gesehen. Die Statue ist allerdings auch nur 61 cm hoch.

https://www.brussels.info/img/attractio ... 00x433.jpg
Zu meiner Zeit war die groesste Attraktion Brussels das Atomium welches zur Weltausstellung 1958 errichtet wurde.
Es sollte um die Jahrtausendwende wegen Rostfrass abgerissen werden, aber es wurde 2004-6 aufwendig restauriert.

https://www.circuitsofthepast.com/wp-co ... p_2005.jpg
Fuer mich war/ist das Interessanteste in Belgien die Rennstrecke von Spa Francorchamps hier die beruechtigte Eau Rouge Raidillon Kurve
und der Aufstieg zur Kemmel Geraden.Heute fahren selbst Tourenwagen die Strecke ab der La Source Kurve Vollgas im hoechsten Gang.
Wir hatten damals keine solchen Probleme weil unser NSU TT noch nicht mal mit Anlauf die Steigung im obersten Gang schaffte.
Wir mussten zurueclschalten.Wir fuhren ja noch auf der alten 14 km langen Rennstrecke auf Nationalstrassen.Die alte Boxengasse
war damals nach der La Source Spitzkehre und der Start auch.

https://www.reisroutes.be/userfiles/fot ... 164_xl.jpg
Die belgischen Ardennen sind bei schoenem Wetter aeusserst attraktiv, das Essen dort ist auch be schlechtem Wetter gut.
Hier Dinant an der Maas.

https://www.goworldtravel.com/wp-conten ... ligium.jpg
Gent und Brugge sind wunderschoene guterhaltene Staedte aus der Hoch Zeit Flanderns Hier Gent

https://www.dokumentationszentrum-eisen ... ram099.jpg
Die Kusttram von Knokke ueber Ostende bis De Panne ist eine Strassenbahn die an der flaemischen Nordseekueste 67km
entlang faehrt und dabei alle Straende miteinander verbindet.Wir sind haeufig damit gefahren.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10091
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#523 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

Und nun zur Fliegerei in Belgien:

Societé anonyme belge d'Exploitation de la Navigation aérienne oder einfach SABENA
begann im Mai 1923 mit der Linienfliegerei in Belgien nachdem die Vorgaengerin Syndicat national pour l'étude des transports aériens,SNETA
ihren experimentellen Flugverkehr beendet hatte.

Die ersten Strecken fuehrten nach London,Rotterdam,Strasbourg,Basel und Duesseldorf,Essen Hamburg , schliesslich Amsterdam.

Da viele Familien aus dem belgischen Kongo in SABENA investiert hatten, flog man ab 1925quer durch Afrika bis nach Leopoldville (heute Kinshasa) im Kongo.Nschdem man im Kongo Flugplaetze angelegt hatte flog man im Kongo auch Inlandslinien ab 1926.

Bis zum 2.WK hatte man die Verbindungen zu allen europaeischen Metropolen aufgenommen.

Waehrend des 2.WK ruhte der zivile Flugverkehr in Europa aber man flog weiterhin in den Kongo.

Nach dem 2.WK flog man ab 1946 auch Transatlantik Strecken. Zuerst nach New York.

Ab 1960 Flog man mit Jets auf den Langstrecken (707) und ab 1961 auch auf den Europastrecken (Caravelle)
Ab 1970 operierte man auch mit der 747 obwohl man sie garnicht fuellen konnte

Nach und nach baute man die Langstrecken nach Suedamerika und Asien aus.

Ab 1990 nannte man sich SABENA World Airlines.

Sabena war viele Jahre defizitaer, deshalb holte man sich die (private) Swissair als Partner um Sabena profitabel zu machen.
Waehrend der Umstrukturierungsperiode ging Swissair leider Pleite und konnte zugesagte Investitionen in SABENA nicht taetigen.
Deshalb ging SABENA 2001 auch Pleite.Am Ende flog SABENA mit 52 Flugzeugen zu 99 Destinationen weltweit.
Genau wie bei der Swissair die Crossair so uebernahm bei der SABENA die Regionaltochter Delta Air die meisten Routen der SABENA
und flog als SN Brussels.
Ich bin haeufig mit der SABENA geflogen. Erst von DUS aus uber BRU nach Afrika spaeter von LUX aus ueber BRU nach Marokko
Spanienl und Israel.
0162534.jpg
Eine Handley Page W8 Anfang der 30er Jahre in Haren, dem ersten Flugfeld Brussels.
0265936.jpg
Eine Convair 440 Metropolitain Anfang der 50er Jahre in DUS

0385404.jpg
Natuerlich flog die SABENA auch jede Menge DC-3 nach dem 2.WK Hier 1960 im idyllischen LHR.
0409829.jpg
Auf den Langstrecken flog SABENA in der vor Jet Zeit mit DC-6B.Danach blieben die DC-6 noch viele Jahre fuer Urlaubscharter
und Fracht in der Flotte. Hier 1070 in SZG
0439056.jpg
Von 1956 bis 1963 experimentierte man auch mit Helikopter Linienfluegen nach Antwerpen,Rotterdam ,Eindhoven,Amsterdam und Paris Heliport.
Es war sogar eine Strecke nach Duesseldorf,Essen und Dortmund geplant.Hier ein Sikorsky 58C in BRU.

http://www.sbap.be/archivalia/sabena/pic%20089.jpg
Am Ende des Propellerzeitalters flog SABENA auch das schnellste und modernste Douglas Propellerflugzeug die DC-7C Seven Seas.
Sie hatte schon Wetterradar und konnte NonStop von BRU nach New york fliegen.Leider war ihre Karriere kurz weil die DC-8/707 Jets kamen
und ihre ueberzuechteten Kolbenmotoren viel zu haeufig repariert werden mussten.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10091
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#524 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

https://cdn.jetphotos.com/full/2/95149_1085384856.jpg
Erster Jet war 1960 die Boeing 707-329 fuer die Langstrecke. Das Foto wurde viel spaeter (1976) auf einem Charterflug in PMI gemacht.

https://cdn.jetphotos.com/full/5/89945_1535819987.jpg
Ab 1961 flog man auch Jets auf den Europastrecken. Die Sudaviation Caravelle 6N. Hier in MUC (Riem) 1974

https://cdn.jetphotos.com/full/1/61707_1091028724.jpg
Auch die Boeing 727-29C flog man schon sehr frueh, ab 1967. Hier in AMS 1973.

https://cdn.jetphotos.com/full/2/18237_1173997362.jpg
Auch die viel zu grosse 747-129M flog man viel zu frueh, schon 1970 . Hier in JFK.

https://cdn.jetphotos.com/full/5/77818_1542311037.jpg
Erst ab 1973 bekam man die 737-229 Adv., sie blieb 28 Jahre in der Flotte und war damals das meistgeflogene Flugzeugmuster der SN.

https://cdn.jetphotos.com/full/6/30994_1489054607.jpg
Am Beginn des Jet Zeitalters waren Propellerflugzeuge jeglicher Sorte vollkommen out. Trotzdem gab es viele Strecken die am Zweckmaessigsten
mit Turboprops zu fliegen waren.Dafuer flog SABENA auch einige Fokker F27-600 (z.B. nach DUS)

http://www.timetableimages.com/ttimages ... n71-18.jpg
SABENA World Streckennetz 1971

https://cdn.jetphotos.com/full/5/23510_1591013982.jpg
Ab 1973 flog man die besser passende DC 10-30 auf der Langstrecke. Hier 1980 in ATH (Hellinikon)

https://cdn.jetphotos.com/full/5/84168_1493364795.jpg
Ab 1984 flog man auch schon die nagelneue A310-200 auf Europastrecken. Hier auf einem Testflug schon 1983 in BRU.
Ab 1987 flog man auch die -300 auf Langstrecken.

https://cdn.jetphotos.com/full/6/49762_1577897333.jpg
Nach LUX flog man in den 80ern mit der 18 sitzigen "Angstroehre" Swearingen Metro IV.Mit der bin ich haeufig und gern geflogen.Foto in DUS 1986
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10091
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#525 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

In den 80er Jahren war SABENA das Ziel von Uebernahmeversuchen durch die grossen europaeischen Airlines.
Nacheinander versuchten es Air France, British Airways, KLM und SAS. Alle waren erfolglos.
Ende der 90er Jahre versuchte es die Swissair weil sie unbedingt eine Airline in der EU haben wollte.
Sie scheiterte an der eigenen Ueberexpansion und riss SABENA 2001 mit in die Pleite.

https://cdn.jetphotos.com/full/6/59508_1543649950.jpg
In den 90er Jahren entstand die neue SABENA mit hauptsaechlich Airbus Flugzeugen . In Europa flog man die A319/320/321(Foto)

https://cdn.jetphotos.com/full/5/90058_1512836630.jpg
Auf den Langstrecken flog man die A340-300

https://cdn.jetphotos.com/full/1/17951_1257372180.jpg
Auf den Afrikastrecken flog man die A330-300

https://cdn.jetphotos.com/full/6/12268_1550770426.jpg
Auf den Asien Strecken flog man noch mit zwei 747-329M wegen der grossen Frachtraeume. Hier in BRU 1996
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10091
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#526 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

Delta Air Transport DAT war schon 1966 gegruendet worden und flog ab 1967 Linienfluege sowie Charter ab Antwerpen ANR
fuer KLM,SABENA,BIA und Crossair.KLM hielt auch ein Drittel der DAT Geschaeftsanteile.1986 uebernahm SABENA 49% der DAT.
und man flog viele SABENA Strecken 1996 kaufte SABENA auch die KLM Anteile.
2001 als die SABENA pleite ging flog DAT fuer die Holding Gesellschaft SN Airholding die vom SABENA Konkursverwalter
eingerichtet wurde weiter SABENA Strecken.Spaeter wurde DAT mit Virgin Express (einer LCC) zusamengelegt und firmierte
als Brussels Airline.
Zu ihrer Hoch Zeit vor der SABENA Pleite hatte DAT ueber 800 Angestellte ueber 60 Flugzeuge und transportierte 1,7 Mio Paxe.


https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... ited-3.jpg
Auf den Linienfluegen nach AMS setzte man viele Jahre die alte DC-3 ein weil sie ideal fuer diese kurze Flugstrecke war. Hier 1972 in AMS.

https://cdn.jetphotos.com/full/5/35198_1509539294.jpg
Delta Air Transport flog auch Charterfluege mit dieser DC-6B ex KLM . Hier in ANR 1974

https://cdn.jetphotos.com/full/6/71575_1517067817.jpg
Und mit dieser CV-440. Auch in ANR 1974

https://cdn.jetphotos.com/full/6/68553_1503593118.jpg
Linienfluege nach AMS und UK flog man mit Fokker FH227B (Lizenzproduktion in USA by Fairchild) Hier 1984 in ANR

https://cdn.jetphotos.com/full/2/47229_1264063691.jpg
Ab Ende der 80er Jahre auch mit den nagelneuen EMB-120 Brasilia. Hier in ANR 1993

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... nsport.jpg
Fuer die SABENA operierte man alle Versionen der BAe 146. Hier eine ARJ100 in Berlin Tempelhof 2001.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10091
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#527 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

1996 wurde Virgin Express in Brussel gegruendet.Die Virgin Gruppe hatte die belgische Urlaubschartergesellschaft Euro Belgian Airline gekauft
und in Virgin Express umbenannt. Sie sollte Sabena mit Billiglinienfluegen konkurrenz machen.
Sie flog in ihrer Hoch Zeit mit bis zu 22 Jets zu 24 Destinationen und war ziemlich erfolgreich.2006 wurde sie von dem Sabena Nachfolger
SN Brussels gekauft und wurde gemeinsam zur heutigen Brussels Airlines.

SN Brussels war der Name der Delta Air Transport DAT mit der diese gewisse Linienfluege der SABENA fortgefuehrt werden sollten.
SN Brussels flog mit 38 Jets zu 90 Destinationen in Europa,Mittelost und Afrika und USA.

2006 wurde aus SN Brussels und Virgin Express Brussels Airlines . Diese wurde 2009 Mitglied in der STAR Alliance als Lufthansa 45%
der Anteile uebernahm. Seit 2017 ist Brussels Airlines eine 100%ige Tochter der Lufthansa.
Sie fliegt heute mit 38 Jets zu 122 Destinationen.

https://cdn.jetphotos.com/full/6/21760_1585132094.jpg
737-400 der Virgin Express

https://cdn.jetphotos.com/full/6/70715_1490256066.jpg
BAe RJ100 der SN Brussels Airlines

https://cdn.jetphotos.com/full/6/66184_1613510873.jpg
Brussels Airlines fliegt heute mit einer reinen Airbus Flotte. Hier eine A320 in Sondebemalung

https://cdn.jetphotos.com/full/6/37445_1613402674.jpg
Auf der Langstrecke fliegt man mit A330-300 . Hier bei der Landung in BRU

https://cdn.jetphotos.com/full/5/74751_1515267320.jpg
Brussels Airlines laesst viele Regionallinien durch andere Airlines bedienen. Hier z. B. eine DHC 8-400Q der Fly be

https://cdn.jetphotos.com/full/6/26376_1546812888.jpg
Durch die irische Cityjet flogen sogar so seltene Flugzeuge wie der russische Sukhoi Superjet 100 fuer Brussels Airline .Hier 2018 in ARN
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10091
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#528 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

Société Belge des Transports par Air SA kurz SOBELAIR war 1946 als private Chartergesellschaft gegruendet worden.
Die Majoritaet der Aktien lag bei belgischen Firmen im Kongo. 1947 startete man mit regelmaessigen Fluegen
nach Elisabethville (heute Lubumbashi). 1949 uebernahm die SABENA die Aktienmajoritaet bei der SOBELAIR.

Nach der Unabhaengigkeit des Kongos 1960 konzentrierte sich SOBELAIR auf Urlaubscharterfluege.

Als Swissair 1995 die Uebernahme von der Sabena plante, wollte man auch eine Kooperation der Sobelair
mit den SR Toechtern Balair und Crossair.Nach der Pleite der SR und der SN kam auch Sobelair in Probleme.

Kurzfristig wollte DAT auch die Sobelair Flotte uebernehmen, dazu kam es aber nicht.Ueber private Investoren
kam man 2003 zur SN Brussels.Da man weiterhin Verluste einflig wollte man die Sobelair 2004 an TUI verkaufen.
Da dies nicht genehmigt wurde ging SOBELAIR 2004 Pleite.

SOBELAIR flog in ihrer Hoch Zeit mit bis zu 20 Flugzeugen zu ueber 60 Destinationen weltweit.

Ich bin auch haeufiger mit SOBELAIR geflogen. Sie flog fuer die SABENA die Route nach TLV mit 763.
Da diese keine C-Klasse Sitze hatte nahm man die ersten 5 Reihen als Business Class
und wir sassen meist zu zweit oder dritt in 35 Sitzen waehrend die Eco Kabine bumsvoll war.


https://images.redframe.com/AirlinePost ... AI%201.jpg
Auch die SOBELAIR begann mit DC-3. Allerdings flog man mit denen auch die ersten Linienfluege bis nach Aethiopien

https://lh3.googleusercontent.com/proxy ... tOH_BjSyx_
Mit der DC-4 flog man bis in den Kongo

http://www.timetableimages.com/ttimages ... ob50si.jpg
Prospekt und Flugplan 1950 der SOBELAIR in den Kongo und der Inlandsfluege im Kongo
http://www.timetableimages.com/ttimages ... ob50sa.jpg
Elisabethville= Lubumbasihi
Albertville = Kalemie
Stanleyville = Kisangani
Leopoldville= Kinshasa



https://jjpostcards.com/76011-thickbox_ ... r-DC-6.jpg
Mit der DC-6 konnte man dank Druckkabine und staerkerer Motoren hoeher und schneller und bequemer fliegen. Damit gab es auch die
ersten Urlaubscharter auf die Kanaren.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... pati-1.jpg
Erster Jet fuer die SOBELAIR war eine Caravelle VIN ex SABENA. Hier 1972 in BRU

https://cdn.jetphotos.com/full/6/17687_1557646802.jpg
Auch die 707-373C war ex SABENA

https://cdn.jetphotos.com/full/6/54308_1599416930.jpg
Einige Jahre lang flog man ausschliesslich die von der SABENA abgelegten 737-229 Adv. Schliesslich konnten die vollbesetzt
NonStop bis zu den Kanaren fliegen

https://cdn.jetphotos.com/full/6/28962_1559539101.jpg
Auf den Haupt Urlaubsstrecken flog man auch die A300 B4-100 . Hier 1992 in PMI

https://cdn.jetphotos.com/full/6/38054_1513758709.jpg
Fuer die Langstreckencharter in die Karibik und nach Thailand schaffte man auch 2 nagelneue 767-300ER an.Hier auf einem Testlug in BUD 1996

https://cdn.jetphotos.com/full/6/78965_1593524619.jpg
Probebemalung einer 737-400 fuer die Uebernahme durch TUI.2004 in SEN

https://cdn.jetphotos.com/full/5/78461_1584722310.jpg
Kurz vor der Pleite bekam man auch die neuesten 737-800WL .Hier 2003 in PMI
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10091
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#529 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

TEA Trans European Airways war 1970 von George P. Gutelman und einem belgischen Reiseveranstalter gegruendet worden
um Urlaubscharterfluege im grossen Stil anzubieten.

Man fiel dadurch auf dass man einen Airbus A300B1 Prototypen kaufte und damit das groesste und verbrauchsguenstigste
Fluggeraet auf dem belgischen Chartermarkt anbot. Spaeter kaufte man noch einen nagelneuen A300B4 dazu.
Damit war der Bedarf an Grossraumgeraet auf dem belgischen Urlaubsmarkt gedeckt.

Aber man brauchte noch viele kleinere Flugzeuge fuer die meisten Urlaubsziele. So schaffte man nagelneue 737-200 Adv an.
Und spaeter auch die Serie -300 . TEA expandierte stark auch in anderen Maerkten.
So entstanden TEA France,TEA UK, TEA Italy und TEA Switzerland (wurde spaeter an Easyjet verkauft).
TEA bot neben den Urlaubszielen auch Billiglinienfluege auf Strecken an wo man damals schon Streckenrechte bekam.
So gesehen wirklich ein Vorlaeufer von Easyjet. TEA hatte auch eine eigene Flugzeugwartungsfirma.
Durch Ueberexpansion und einer Marktflaute nach dem Golfkrieg ging TEA 1991 Pleite.
Aus ihr entstanden neue Fluggesellschaften wie z. B. Euro Belgian Airlines (spaeter Virgin Express) Orion und Excalibur
in UK, City Bird und Easyjet Switzerland.
In ihrer Hoch Zeit flog TEA insgesamt ueber 30 Flugzeuge zu ueber 50 Destinationen.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... 193927.jpg
Der Prototyp der A300B1 flog 20 Jahre lang bei TEA

https://cdn.jetphotos.com/full/5/49695_1587284576.jpg
Neben dem A300 flog TEA viele 737-200Adv. Hier in BRU 1980


https://cdn.jetphotos.com/full/2/30065_1176877460.jpg
Neben dem Airbus hatte man am Ende eine homogene Flotte von 737-300. Hier 1990 in FAO

https://cdn.jetphotos.com/full/2/92580_1082872800.jpg
Der TEA A300B1 stand noch viele Jahre weithin sichtbar neben der Runway auf dem Flughafen BRU Zaventem. Das Foto wurde 2003 gemacht.
Wenig spaeter wurde er verschrottet.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10091
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#530 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

Vlaamse Luchttransport Maatschappij oder kurz VLM war 1992 gegruendet worden um Linienfluege an ANR anzubieten.

Zielgruppe waren hauptsaechlich Geschaeftsleute und man flog urspruenglich nur zum damals neueroeffneten London City Airport LCY
Spaeter expandierte man auch nach Luton LTN auf der anderen Seite Londons ,BHX,ABD,Maribor in Slowenien, ZRH sowie CGN,MUC und RLG in D

VLM war Anfangs sehr erfolgreich , man flog z.B. auch die Strecke LCY-LUX und transportierte 2007 ueber 750.000 Paxe.

Man nannte sich die fuehrende Business Airline Europas und servierte an Bord auf den kurzen Fluegen mit der F50 exzellente Speisen
und Getraenke. 2008 uebernahm Air France-KLM die VLM und wollte sie als City Jet weiterfliegen lassen.Der Service wurde
auf AF/KL Niveau zurueckgedreht.2014 verkaufte AF/KL die City Jet and die deutsche Intro Investmentgesellschaft.

Diese trennte VLM aus der City Jet heraus und verkaufte sie an ihr Management. Nun war VLM wieder unabhaengig.

2015 expandierte man nach Luttich LGG aber musste die Fluege wegen mangelnder Nachfrage wieder einstellen.
2016 wollte man die Strecken ab Friedrichshafen FDH der konkursuerten Interjet uebernehmen.

Vorher ging man jedoch Pleite. Bis 2018 arbeitete man unter Reorganisationskonkursschutz weiter und wurde dann liquidiert.

2018 uebernahm ein niederlaendischer Investor 2 A 320 der pleite gegangenen Thomas Cook Belgium und liess sie
ab BRU als VLM Brussels Urlaubscharter fliegen.
Die Operationen ab Antwerpen sollen von der Nachfolgegesellschaft Air Antwerp uebernommen werden.
Ich bin leider nur ein einziges Mal mit VLM geflogen als sie einmal die Crossair auf der Strecke LUX-ZRH ersetzte.

https://cdn.jetphotos.com/full/5/80427_1592393009.jpg
Die VLM hatte immer eine eigene Flotte von 6 Fokker 50 . Hier 2009 in ANR

https://cdn.jetphotos.com/full/6/78258_1443471747.jpg
"Business" Bestuhlung der F50 der VLM

https://cdn.jetphotos.com/full/6/15726_1588917145.jpg
A320 der VLM Brussels in FUE 2019

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... 982844.jpg
Eine VLM F50 als City Jet in RTM 2012

https://wwwaviation24be-q41r3jh.stackpa ... 24x768.jpg
Die verlustreichen Fluege ab Maribor MBX in Slowenien trieben VLM in die Pleite. Man hatte 3 Fokker F50 dort stationiert.
Keine Airline konnte bisher kostendeckend ab MBX fliegen.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste