Faszination Fliegen Teil 3

alles über Internet, Technik, Elektronik, Alarmanlagen usw.
Antworten
Benutzeravatar
thai.fun
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 3781
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 16:17
Kontaktdaten:

#551 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von thai.fun »

berndgrimm hat geschrieben: Fr 16. Apr 2021, 04:18 Danke , Max. Und sawat di pimai!
Danke!
Mein Songkrang heute ist, ein paar Tropfen "Moderna" gespritzt. :bier:


... der werfe den ersten Steintisch!
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10159
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#552 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

thai.fun hat geschrieben: Fr 16. Apr 2021, 11:39
Danke!
Mein Songkrang heute ist, ein paar Tropfen "Moderna" gespritzt. :bier:
[/quote]


Bei uns wird wird auch gespritzt, aber weder Astra Zeneca noch Moderna sondern zum Heulen!

Ey7AgBCUYAUwLRK.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10159
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#553 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

Windward Islands Airways International NV oder kurz Winair war sozusagen das Gegenstueck von ALM auf Sint Maarten.
Sie wurde 1961 von Privatleuten gegruendet, erhielt viel staatliche Unterstuetzung und ist heute verstaatlicht.
Winair flog und fliegt hauptsaechlich mit STOL Flugzeugen zu den kurzen Landebahnen auf Saba,St.Eustatius,St.Barthelmy,Tortola
und Dominica aber auch in Zusammenarbeit mit der franzoesischen Air Antilles zu den groesseren Inseln der Karibik.
Heute fliegt man mit 9 Flugzeugen zu 14 Destinationen.

http://www.timetableimages.com/ttimages ... wm63-1.jpg
Winair Flugpland von 1963
http://www.timetableimages.com/ttimages ... wm63-2.jpg

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... ped%29.jpg
Es begann mit 6 sitzigen Do 28 Skyservant. Eigentlich einem Militaertransporter.Hier in deutscher Militaerbemalung.

https://cdn.jetphotos.com/full/1/27816_1205071926.jpg
Danach kamen 9 sitzige BN Islander. Hier in SBH

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... 096270.jpg
Und schlussendlich das ultimative STOL Flugzeug, die DHC-6 Twin Otter. Auch in SBH

https://cdn.jetphotos.com/full/5/82796_1611223147.jpg
Auf den Strecken zu den grossen Karibikinseln setzte man die 64 sitzige NAMC YS-!! ein.Hier schon ausser Dienst in SXM 1995

https://worldairlinenews.files.wordpres ... =625&h=276
Heute fliegt man mit ATR 42-600 der Air Antilles zu Zielen die frueher nur mit STOL Flugzeugen angeflogen werden konnten.

https://cdn.jetphotos.com/full/6/76121_1552987751.jpg
In der Saison 1999/2000 flog Winair auch Urlaubscharter aus den USA mit einer 737-400 der Pegasus Air. Hier in FLL.

https://cdn.jetphotos.com/full/4/63029_1388326517.jpg
Und noch einmal der spektakulaere Anflug einer Winair Twotter ueber den Berg auf SBH.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10159
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#554 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

Und dann gab es da noch eine bemerkenswerte Airline in den ABC Inseln:
Air Aruba wurde 1986 als Groundhandling Agent gegruendet und begann 1988 mit Fluegen zwischen den ABC Inseln und nach Venezuela.
In dewn naechsten Jahren wurde das Streckennetz in der Karibik, nach Suedamerika, in die USA und schliesslich auch nach Europa
staendig ausgebaut.1998 beteiligte sich die venezoelanische Fluglinie ASERCA an Air Aruba und 2000 ging Air Aruba wegen zu hoher
Schulden pleite.Man flog zu diesem Zeitpunkt mit 22 Flugzeugen zu 26 Destinationen.

https://cdn.jetphotos.com/full/5/37744_1494262709.jpg
1988 startete man mit dieser NAMC YS11-500. Hier in AUA

https://cdn.jetphotos.com/full/1/58980_1057847789.jpg
Die meisten Jet Fluege machte man mit MD-88 und den damals neuesten MD-90 (Foto) Man flog u.A. zu 7 Airports in den USA
und 13 in Suedamerika, davon 7 in Venezuela

https://cdn.jetphotos.com/full/2/36905_1186694342.jpg
Bis Europa flog man mit dieser 767-200ER. Hier in AMS 1991

https://cdn.jetphotos.com/full/1/75574_1232572862.jpg
Und auf den Hauptstrecken diese 767-300ER. Auch in AMS 1992
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10159
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#555 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

Transavia entstand als private Charterairline 1966 unter Mitwirkung des Martinair Managers John Block.
Die neue Airline wuchs schnell und ueberholte Martinair als groesste Charterfluggesellschaft der NL 1986.
Damals war der Hauptanteilseigner die Reederei NedLloyd der seine Aktien 1991 an KLM verkaufte.
Ab 1986 stieg Transavia auch in den Linienflugmarkt ein, mit einer ersten Linie nach LGW.
Transavia gruendete nach 2005 Toechter in Frankreich und Daenemark.
Man baute auch eine Basis in MUC auf die aber nach einem Jahr wieder geschlossen wurde.
Dafuer hat man heute eine grosse Basis in BRU.
Heute ist Tansavia eine 100% ige KLM-Tochter und fliegt mit 42 Flugzeugen zu 88 Destinationen
hauptsaechlich in Urlaubslaendern rund um das Mittelmeer und die Kanarischen Inseln.

https://cdn.jetphotos.com/full/6/53247_1502263434.jpg
1966 begann man als Transavia Holland mit 3 DC-6. Hier in AMS

https://cdn.jetphotos.com/full/5/82859_1589655420.jpg
Ab 1970 kamen als erste Jets 12 Sud Aviation Caravelle 6R. Hier im verregneten MAN.

https://cdn.jetphotos.com/full/5/28103_1607956384.jpg
In den 80er Jahren vereinheitlichte man die Flotte auf 737-200Adv.Hier in ZRH 1984

https://cdn.jetphotos.com/full/6/24182_1618122802.jpg
Heute fliegt man mit 737-800
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10159
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#556 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

1982 brachten 2 Piloten der Transavia eine flugfaehige DC-3 in die Niederlande , mit dem Ziel sie vollkommen zu restaurieren
und mit ihr Rundfluege anzubieten um die Kosten hereinzubringen.
Zu diesem Zweck wurde die Stiftung Dutch Dakota Association kurz DDA gegruendet.
1984 war die erste DC-3 restauriert und flog kommerzielle Rundfluege
1987 kaufte man eine zweite DC-3 deren vollkommene Restaurierung 12 Jahre dauern sollte.
1989 eroeffnete man seinen eigenen Hangar und bekam von Prinz Bernhard eine alte Stinson L5 Sentinel um diese zu restaurieren.
Da die Rundfluege mit der einzigen fertigen DC-3 so erfolgreich waren kaufte man in den 90er Jahren 2 DC-4 um aus denen
eine funktionstuechtige DC-4 zu machen.Dies gelang auch , man hatte ein exzellentes Flugzeug mit 50 F Sitzen gebaut und
hatte viele Interessierte. Da die strengen Auflagen fuer die Flugsicherheit zu teuer waren verkaufte man 2000 die DC-4
an die Springbok Classic Air in Suedafrika.
Die Flugsicherheit war immer ein Problem weil man mit einem Flugzeug welches vor 80 Jahren gebaut wurde die Sicherheitsanforderungen
von Heute erfuellen musste.1996 hatte es den katastrohalen Absturz der ersten DDA DC-3 vor Texel gegeben.
Deshalb durfte man danach die Rundfluege nicht mehr an jeden verkaufen sondern es durften nur Clubmitglieder und Sponsoren mitfliegen.
Sie mussten auf jegliche Ansprueche gegen DDA von vornherein verzichten.
Von 2008 bis 2018 hatte man die DDA vom Flughafen AMS ins neue Luftfahrtmuseum Lelystad umquartiert.
Inzwischen ist man von Lelystad wieder zurueck an den Flughafen AMS umgezogen.

Warum schreibe ich ueber diese Stiftung? Weil ich selber Mitglied des Clubs war der 4 Ju-52 der schweizer Luftwaffe restaurierte
und als Ju- Air fuer Rundfluege anbot.Wir haben sehr eng mit der DDA kooperiert und ich bin mehrmals mit deren DC-3 mitgeflogen.
6207675.jpg
Die erste restaurierte DC-3 der DDA in Sponsorenbemalung in AMS

5852545.jpg
Die zweite DC-3 in Martins Air Charter Bemalung.
2171782.jpg
Die dritte DC-3 in KLM Bemalung
5856667.jpg
Die einzige DC-4 der Dutch Dakota Association nahm 1998 an der 50 Jahr Feier der Berliner Luftbruecke in Tempelhof teil.

https://scontent.fbkk23-1.fna.fbcdn.net ... e=60A7B052
Die 1944 gebaute Stinson L-5 nach der Restaurierung 1990 vor dem DDA Hangar in AMS.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10159
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#557 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

Air Holland Charter BV wurde wie vorher schon die Transavia von John Block, der auch bei der Gruendung der Martinair dabei war, 1984 gegruendet.
Man flog Passagier und Fracht Charter sowohl Langstrecke als auch Kurzstrecke.1990 versuchte Transavia die Air Holland zu kaufen.
Dies gelang aber nicht.2004 geriet Air Holland in finanzielle Schwierigkeiten und wurde von einem neuen Konkurrenten Holland Exel uebernommen.
Damals hatte man 21 Flugzeuge.
Holland Exel flog Urlaubscharter sowohl fuer Thomas Cook als auch TUI . Aber 2005 war Holland Exel schon am Ende weil TUI den Vertrag kuendigte
und ihre eigene Airline Arkefly aufmachte.Diese flog mit 12 Flugzeugen zu 71 Destinationen. Aus dieser wurde 2015 TUI fly Netherlands.

https://cdn.jetphotos.com/full/6/72540_1585792502.jpg
Air Holland startete mit 3 727-200Adv.. Hier in BHX 1984

https://cdn.jetphotos.com/full/6/26835_1614793584.jpg
Air Holland flog dann hauptsaechlich mit 11 757-200.Hier in AMS 1988

https://cdn.jetphotos.com/full/4/35721_1381414749.jpg
In den 90er Jahren kamen dann noch einige 737-330 dazu. Hier in SMI (Samos) 1996

https://cdn.jetphotos.com/full/1/52607_1099208391.jpg
In die Karibik flog man mit 2 767-300. Hier im Anflug auf SXM 2003

https://cdn.planespotters.net/09786/ph- ... 7d30_o.jpg
Die 767-300 in Holland Exel Bemalung 2005 in FAO

https://cdn.jetphotos.com/full/6/48135_1589315440.jpg
Und schliesslich in Arke fly Bemalung 2011 in PBM

https://cdn.jetphotos.com/full/5/94884_1573390230.jpg
Arkefly flog ansonsten wie alle TUI Flyer die 737-800.Hier 2014 in FOR (Fortaleza,Brasilien)

http://www.timetableimages.com/ttimages ... 0507-2.jpg
Arkefly Flugplan 2007
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10159
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#558 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

Ein weiterer Flupionier in den Niederlanden war Bob Schreiner. Kein Militaerpilot sondern Geschaeftsmann mit Ambitionen fuer die Fliegerei.
Der gruendet 1945 seine Schreiner Airways. Diese fliegt Charter jeglicher Art, Luftaufnahmen,Werbebanner Ziehen,Hubschrauberfluege,Flugschule etc.
Nicht nur in den Niederlanden oder Europa sondern auch in Afrika,Asien ,Suedamerika und der Karibik.Ab 1983 ist auch KLM Teilhaber
von Schreiner Airways,Schreiner hat als erst Firma Expertise in Helicopterfluegen zu Bohrinseln und baut die Helicopter Operationen
von BEA,KLM,MAS,Garuda,Aerolineas Argentinas und LAN Chile auf.In Venezuela,Mexico,Nigeria,Iran,Lybien ,den Philippinen fliegt man selber.
Groesste Hinerlassenschaft Schreiners ist die Fluggesellschaft Aero Contractors in Nigeria die heute noch mit 7Flugzeugen Linienfluege
in Westafrika betreibt.Man fliegt fuer die KLM und die Sabena Zubringerfluege und fuer die KLM 3 Fracht Airbus A300 und betreibt Flugsimulatoren
fuer Fokker.
Schreiner flog im Laufe der Geschichte ueber 100 Flugzeuge und Helikopter. Er hatte auch seine eigene Wartungsfirma (SAMCO).
1994 starb Bob Schreiner. 2005 uebernahm SAMCO in einem Management Buyout die Reste von Schreiner Airways.
1252355.jpg
Schreiner Airways begann mit De Havilland Dove und DC-3 . Hier in AMS 1960
1254205.jpg
Natuerlich flog man auch "Urlaubscharter" weltweit mit dieser DC-7C. Hier in AMS 1965

1792598.jpg
Von Anfang an flog man auch die Fokker F27 Friendship und betrieb fuer Fokker die ersten Simulatoren

1023442.jpg
Fuer Spezialfrachten betrieb man diese Lockheed L-100 Hercules

0744645.jpg
Der Helikopterbetrieb ist von Anfang an ein wichtiger Teil von Schreiner Airways.Hier 1980 in INN fuer die Bergrettung
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10159
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#559 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

https://cdn.jetphotos.com/full/2/31264_1158037939.jpg
Erstes Flugzeug von Schreiner Airways war diese PiperPA-12 Super Cruiser. Hier frisch restauriert in Lelystad 2004

https://cdn.jetphotos.com/full/2/44585_1068559473.jpg
Die versiedenen Zubringerfluege fuer KLM flog man mit DHC-8-300. Hier in MST 2003
0152178.jpg
Schreiner Airways Cargo flog von 1998 bis 2001 3 A300 Frachter fuer die KLM. Hier in AMS
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10159
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#560 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

Die Schweiz (lateinisch: Confoederatio Helvetica CH) ist ein mehrsprachiges Land und nicht nur dies. Ab jetzt wirds kompliziert.
Zunaechst das Einfache. Die Schweiz ist etwas groesser als Baden Wuettemberg und hat ca 8,6 Mio Einwohner.
Die Hauptstadt die hier Bundesstadt heisst ist Bern BRN.Offizielle Amtssprachen sind Deutsch,Franzoesisch,Italienisch und Raetoromanisch.
Woertlich aus WiKi:
Die Schweizerische Eidgenossenschaft ist ein Bundesstaat, der aus 26 teilsouveränen Kantonen besteht.
Die Schweiz gilt als Willensnation; nationale Identität und der Zusammenhalt der Schweiz basieren nicht auf einer gemeinsamen Sprache, ethnischen Herkunft oder Religion, sondern auf interkulturellen Faktoren wie dem Glauben an die direkte Demokratie, einem hohen Mass an lokaler und regionaler Autonomie sowie einer ausgeprägten Kultur der Kompromissbereitschaft bei der politischen Entscheidungsfindung. Für das Selbstverständnis grundlegend ist überdies die dauernde Neutralität.

Die Schweizerische Eidgenossenschaft ging aus den sogenannten Urkantonen Uri, Schwyz und Unterwalden hervor. Als inoffizielles und mythologisiertes Gründungsdokument gilt der Bundesbrief von 1291, die älteste erhaltene Bündnisurkunde. Im Westfälischen Frieden von 1648 wurde ihre staatsrechtliche Unabhängigkeit anerkannt. Der heutige Bundesstaat besteht seit 1848. Der Name Schweiz stammt vom Urkanton Schwyz bzw. von dessen gleichnamigem Hauptort.

Auf dem Index der menschlichen Entwicklung belegte die Schweiz 2019 den zweiten Platz und zählt damit zu den sehr hoch entwickelten Ländern.
Obwohl sie nach der Ländergrösse den 133. Rang belegt und nach der Anzahl der Einwohner den 98. Rang. hält sie den 20. Rang der grössten Volkswirtschaften der Erde.

Schoener haette ich es auch nicht sagen koennen, und damit hab ich auch gleich die Geschichte erledigt. ODER?
https://www.inhaltsangabe.de/dateien/wilhelm-tell-1.png


Ich habe persoenlich eine lange Geschichte mit und in der Schweiz.Sie begann schon im zarten Alter von 7 Jahren als ich das erste Mal
mit meinen Eltern in der Schweiz war. Wir hatten damals noch kein Auto und fuhren mit dem Nachtzug im Schlafwagen nach Lindau im Bodensee.
Von dort aus weiter nach Bregenz, genauer gesagt dem Fischerort Hard bei Bregenz in Oesterreich.
Und was hat das mit der Schweiz zu tun?
Hard lag nur 4 km von der Schweizer Grenze und es fuhren regelmaessige Zuege nach St.Gallen. Wir wanderten in der ganzen Ostschweiz
und fuhren bis nach Zurich,Luzern und Chur.Spaeter dann, mit Auto , fuhren wir auf der Weststrecke uebers Berner Oberland
und die Alpenpaesse nach Italien.Spaeter hatte ich eine Urlaubsfreundin in Luzern und viel spaeter fast 20 Jahre beruflich oefter
in der Schweiz zu tun.Ausserdem flog ich ab LUX meistens ueber ZRH irgendwohin.
Laengere Zeit gelebt habe ich nicht in der Schweiz, aber war regelmaessig auch zum Skifahren dort. Noch heute habe ich 2 Freunde
in der Schweiz.
Die Schweiz war immer teuer.Auch schon zu der Zeit als der Franken nur 0,80DM (0,42 Euro !) kostete.
Aber man bekam dafuer auch immer einen reellen Gegenwert.Das soll Heute wohl nicht mehr so sein.

Vor der Fliegerei kommt wie immer die Touristik.Die Schweiz ist ein touristisch sehr erschlossenes Land.
Ich war seit fast 30 Jahren nicht mehr auf dem Jungfraujoch.Kein Platz mehr.Eine Stadt wie Luzern am Vierwaldstaetter See
hat ueber 1 Million Uebernachtungsgaeste im Jahr. Dafuer sind die Hotelpreise noch recht guenstig!

https://thebetterdays.de/wp-content/upl ... erhorn.jpg
Das Matterhorn ist nicht nur als Pappmaschee Attraktion im Disneyland sehenswert sondern auch im Original .
Meine LUX Freunde fahren jedes Jahr zum Skifahren nach Zermatt. Egal wie teuer es auch wird.

https://media.jungfrau.ch/image/upload/ ... tscher.jpg
Top of Europe. So heisst die Bergstation am Jungfraujoch. Trotz der vielen Touristen immer noch schoen, aber auch schoen teuer!
Empfehlenswert:Aussteigen an der Eigerwand und am HP Eismeer im Tunnel.

https://img0.oastatic.com/img2/23736017 ... 469-1-.jpg
Der Glacier Express von St. Moritz bis nach Zermatt ist das Groesste was die Schweiz Bergeisenbahnmaessig zu bieten hat.
Aber es gibt viele kleinere Bergeisenbahnen die auch lohnenswert sind.

https://www.railjournal.com/wp-content/ ... FF-FFS.jpg
Ueberhaupt ist die Schweiz Bahnland.Ich kann die SBB nur bestens empfehlen.Besonders Leuten die schlechte Erfahrungen mit der DB
gemacht haben.Ich hatte geschaeftlich meist in Biel zu tun. Dies ist 110 km vom Airport ZRH oder 130km vom Airport GVA entfernt.
Man konnte im Bahnhof schon den Flug einchecken und das Aufgabegepaeck aufgeben.

https://media-cdn.tripadvisor.com/media ... rviert.jpg
Ich esse eigentlich lieber Fische aus dem Meer, aber fuer Egli Filets aus der Seenplatte lass ich Alles stehen!

https://www.fodors.com/assets/destinati ... 80x650.jpg
Der Vierwaldstaettersee und Luzern sind immer einen Besuch wert. Sie liegen meist einfach auf dem Weg.

https://www.varta-guide.de/wp-content/u ... ngadin.jpg
Es gibt in der Schweiz neben dem Jura und der Nordostschweiz auch noch ein relativ preisguenstiges Stueck Hochalpin.
Das Engadin hinter St. Moritz im Kanton Graubuenden. Bis zur italienischen und zur oesterreichischen Grenze und bis Samnaun.
Hier der Silsersee.Warum ist es dort so relativ billig?Weil es schlecht zu erreichen ist. Man muss ueber mehrere Paesse.
Aber es lohnt sich.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste